Feuerwehrpläne

Nach DIN 14095

Feuerwehrpläne nach DIN 14095 dienen der schnellen Orientierung der Feuerwehr im Einsatzfall. Im Prinzip können Feuerwehrpläne als Gegenstück zu Flucht- und Rettungsplänen verstanden werden. Rettungswege sind immer auch Angriffswege. Diese Gemeinsamkeit ist jedoch bezüglich des Inhaltes und der Darstellung auch gleichzeitig der wesentliche Unterschied zwischen Flucht- und Rettungsplänen und Feuerwehrplänen. Während Flucht- und Rettungspläne dazu dienen den Nutzern im Gebäude das Verlassen des Objekts zu erleichtern, sollen Feuerwehrpläne den Einsatzkräften einen Überblick über die bauliche Anlage und über mögliche Angriffswege in das Gebäude verschaffen.

Einige Sonderbauvorschriften regeln bereits das Erfordernis von Feuerwehrplänen. Im Sonderbau ist auch die Forderung von Feuerwehrplänen als besondere Anforderung möglich.

Was ist der Inhalt von Feuerwehrplänen?

Im Sinne der DIN 14095 bestehen Feuerwehrpläne aus:

a) allgemeinen Objektinformationen,

b) Übersichtsplan,

c) Geschossplan / Geschossplänen,

d) Sonderplan / Sonderplänen und

e) zusätzlichen textlichen Erläuterungen.

In Feuerwehrplänen werden die für Einsatzkräfte relevanten Angaben zum Feuerwiderstand von Bauteilen, Angaben über Gefahrstoffe, besondere Anlagen usw. dargestellt. Sofern das Objekt nicht unmittelbar von der öffentlichen Verkehrsfläche erreichbar ist, gehört auch ein Lage- bzw. Übersichtsplan dazu. Die Feuerwehr-Zufahrten, Durchfahrten, Bewegungsflächen und Aufstellflächen sind darin zu kennzeichnen, ebenso wie ggf. vorhandene Einfriedungen und Tore oder Schranken.

Feuerwehrpläne vs. Feuerwehrlaufkarten

Feuerwehrpläne sind von Feuerwehrlaufkarten zu unterscheiden. Feuerwehrlaufkarten werden erforderlich, wenn sich im Gebäude eine Brandmeldeanlage befindet. Wenn ein Brandmelder der Brandmeldeanlage auslöst, wird die Auslösung unter Anzeige der Meldernummer am Feuerwehr-Anzeigetableau (FAT) dargestellt. Das FAT ist für die Feuerwehr i. d. R. der erste Anlaufpunkt im Einsatz, um die Auslöse-Informationen abzurufen. Zur Übersetzung der Auslöseanzeige der Meldernummer in den Standort des betroffenen Melders dienen die Feuerwehrlaufkarten. Je nach Umfang des Objekts werden auf geschoss- und abschnittsweise unterteilten Laufkarten Bereiche des Gebäudes mit Angabe der Meldernummern dargestellt. Die Einsatzkräfte können, die am FAT angezeigte Meldernummer, ablesen und sich anhand der Feuerwehrlaufkarten direkt zum Einsatzort im Gebäude begeben.

Feuerwehrpläne dienen in Abgrenzung zu Feuerwehrlaufkarten der allgemeinen Übersicht. Die Darstellung sowohl der Meldergruppen und -nummern der Brandmeldeanlage zusammen mit den relevanten Angaben zu Bauteilen und Gefahrstoffen in einem Plan würde zu viele gebündelte Informationen bedeuten und so das Ziel einer einfachen und schnellen Orientierung verfehlen. Aus diesem Grund werden Feuerwehrpläne und Feuerwehrlaufkarten getrennt voneinander bereitgestellt.

Feuerwehrpläne

nach DIN 14095
Honorar variiert nach Objektgröße & Nutzung
  • Allg. Objektinformationen
  • Übersichtsplan
  • Geschosspläne
  • Sonderpläne
  • Textliche Erläuterungen